Flowerpower
HUHU! Das ist meine höchsteigene Homepage^^ Cool, wa?
Der Fall Debra Jean Milke - unschuldig verurteilt?

Es hei?t, Amerika sei das Land der unbegrenzten M?glichkeiten. Aber Amerika ist auch eines der wenigen L?nder, in denen die Todesstrafe noch legal ist. Ein Beispiel hierf?r ist der Fall Debra Jean Milke:
Am 2.12.1989 wird der vierj?hrige Christopher Milke erschossen in der W?ste von Arizona/USA aufgefunden. Einen Tag sp?ter wird seine Mutter, die 25-j?hrige Versicherungsangestellte Debra Milke nach einer dubiosen Befragung durch den leitenden Polizisten Armando Saldate verhaftet. Grund f?r die Verhaftung war ein Gest?ndnis Debras, von dem es keinerlei Aufzeichnungen gibt. Sie soll gestanden haben, ihren Vermieter James Styers und dessen Freund Roger Scott dazu angestiftet haben, ihren Sohn zu erschie?en. Am darauf folgenden Tag wurden alle weiteren Ermittlungen eingestellt. Auf dieser Aussage, f?r die es keinen Beweis gibt, ist die ganze Anklage aufgebaut worden. Kronzeuge der Anklage war besagter Polizist Armando Saldate. Au?erdem wurden noch Debras j?ngere Schwester Sandra, eine ehemalige Schulfreundin und ihr Vater in den Zeugenstand gerufen.
Am 12.10.1990 wird Debra in den Anklagenpunkten Anstiftung zum Mord, Kidnapping, Kindesmissbrauch und Mord schuldig gesprochen. Die Anklage f?r Kindesmissbrauch wurde aufgrund mangelnder Beweise wiederrufen. Das Strafma? wurde am 11.01.1991 verk?ndet: Tod durch Giftinjektion oder Gaskammer. Durchgef?hrt werden sollte die Hinrichtung am 29.01.1998. Debras Anwalt ist jedoch in Revision gegangen. Eine neue Verhandlung steht noch aus. Denn es liegen neue Beweise vor. Auch James Styers wurde zum Tode verurteilt. Nach einiger Zeit im Todestrakt verfasste er zwei Brief, in denen er schrieb, dass Debra mit der ganzen Sache um den Mord an ihrem Sohn nichts zu tun habe und der Polizist Armando Saldate l?ge. ?Lasst meine Tochter endlich frei? so der Titel des Buches, welches Debras Mutter Renate Janker verfasst hast.
Es ist jedem sich selbst ?berlassen, sich ein Urteil ?ber diesen Fall zu bilden. Fest steht jedoch, dass die Todesstrafe eine Strafe ist, die man nicht mehr r?ckg?ngig machen kann. Es wurden schon Menschen unschuldig hingerichtet, deren Unschuld erst Jahre nach Ausf?hrung der Strafe nachgewiesen wurde. Wie kann so etwas passieren? Diese Frage sollte sich jeder Bef?rworter der Todesstrafe stellen.
22.11.05 18:13
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

NAVI

G-Book
Past

LINKS



Designer

Gratis bloggen bei
myblog.de